Uttpam mit Kokosnuss-Chutney – eine herzhafte, vegane Frühstücksvariante aus Süd-Indien.

Das vegane, indische Frühstück für mich: Serendipity („Zufällige Beobachtung von etwas ursprünglich nicht Gesuchtem, das sich als neue und überraschende Entdeckung erweist.“ ) und die Möglichkeiten scheinen unerschöpflich. Veranstalterin Serendipity – veganer Kochkurs Stuttgart Bettina

Nach langer Zeit endlich mal wieder eine indische, herzhafte Frühstücksvariante ausprobiert, eigentlich zwei: Uttpam mit Kokosnuss-Chutney.

Foto (22)

 

Uttpam – die Zutaten:

  • Teigmischung (wie ein Pfannkuchen in Öl ausgebacken)
  • 1/2 Linsen- und 1/2 Reismehl –,
  • Wasser
  • Salz
  • Tomatenwürfel
  • Zwiebelwürfel
  • grüne Chili in Ringe geschnitten

 

Uttpam – So gelingt es:

Variante I: Belegt mit frischen Tomaten- und roten  Zwiebelwürfeln.

Variante II: Die Tomaten- und roten Zwiebelwürfeln in den Teig geben und in Öl ausbacken.

Uttpam mit Cocosnuss-Chutney – Servieren:

Wunderbar mit den Händen essen. Die zweite Variante ist mein Favorit.

Cocosnuss-Chutney – die Zutaten:

  • 200 g Kokosnussflocken (trocken)
  • 1 grüner Chili
  • 2 Prisen Salz
  • 2 Prisen Pfeffer
  • 50 ml (nach Bedarf mehr) Wasser
  • 1/2 Zitrone Zitronensaft

Cocosnuss-Chutney – So gelingt es:

Im Mixer zu einer Paste zerkleinert und abschmecken. In Öl werden Senfkörner und Lorbeerblätter kurz heiß angebraten die Kokosnusspaste dazu und kurz angebraten.

Alternativen:

Schmeckt auch hervorragend zu Bratlingen als Dip.